LymphAktiv MünsterLymphAktiv Münster

Ulcus cruris und dessen zeitgemäße Versorgung – Fortbildung im August/September 2015

Im August und September 2015 haben wir uns als LymphAktiv-Netzwerk weiter fortgebildet.
An den Abenden des 26.08. sowie des 30.09. referierte Frau Karin Lustig, Krankenschwester und Pflegetherapeut Wunde ICW, vom Grenzland Sanitätshaus zu den Themen „Ulcus cruris“ sowie „zeitgemäße Wundversorgung beim Ulcus cruris“.

Die Leitern der Homecare-Abteilung des Grenzland Sanitätshauses veranschaulichte am 26.08. die komplexe Materie des Ulcus cruris (umgangssprachlich: „offenes Bein“), indem sie die grundlegende Diagnostik und die möglichen Therapieansätze vorstellte. Insbesondere betonte sie, dass die koordinierte Zusammenarbeit aller an der Versorgung Beteiligten (Arzt, Krankenhaus, Pflegedienst, Physiotherapeut, Sanitätshaus und Kostenträger) eminent wichtig ist für den Behandlungsverlauf des/der Betroffenen. Hieran gilt es in Zukunft nachhaltig zu arbeiten, um eine individuelle, zeitgemäße und wirtschaftliche Versorgung zu gewährleisten.

Am 30.09. ging Frau Lustig auf die zeitgemäße Versorgung eines Ulcus cruris ein und erläuterte neben den Grundlagen der lokalen Wundversorgung unter besonderer Beachtung von obsoleten Produkten (Stichtwort: „Hausmittel“) insbesondere haftungsrechtliche Aspekte bei der Versorgung sowie die derzeitige Verordnungs- und Erstattungsfähigkeit von Wundauflagen. Auch in diesem Vortrag wurde deutlich, dass nur ein koordiniertes und kooperatives Engagement zum Wohle des/der Betroffenen in medizinischer, pflegender und versorgender Hinsicht die Chancen bietet, die Wundversorgung effektiv und effizient zu gestalten.

Wir als LymphAktiv-Netzwerk werden unsere Entwicklung weiter forcieren, denn nur eine gut abgestimmte Kooperation bringt einen echten Mehrwert. Für alle Beteiligten.